Schmetterling3.jpg

Craniosacral Therapie

Die craniosacrale Behandlungsform wurde anfangs des 20. Jahrhunderts von Dr. William G. Sutherland (1873 – 1954) auf der Basis der Osteopathie (Knochenheilkunde) zur "Cranialen Osteopathie" weiterentwickelt. Anfangs der 70er Jahren desselben Jahrhunderts begann der amerikanische Arzt und Osteopath Dr. John E. Upledger das craniosacrale System weiter zu erforschen und zu untersuchen. Er brachte die Bedeutung emotionaler Prozesse in die craniosacrale Therapie.

Craniosacral Therapie setzt sich aus den Begriffen Cranium (Schädel) und Sacrum (Kreuzbein) zusammen.

 

Die beiden Pole Schädel und Kreuzbein bilden mit den Gehirn- und den Rückenmarkshäuten (Dura Mater) eine Einheit, in welcher die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Entwicklung und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen. Veränderungen in diesem System geben die nötigen Hinweise für die therapeutische Arbeit mit den betroffenen anatomischen und energetischen Strukturen.

Mensch Körper.jpg

Die Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche Behandlungsform mit dem Ziel die innere Gesundheit im Menschen zu unterstützen und ihr zu ermöglichen sich frei zu entfalten und voll auszudrücken. Durch die Behandlung werden Blockaden und Anspannungen gelöst. Dadurch wird das Nervensystem unterstützt und das Immunsystem gestärkt und gefördert.

Mit feinen Impulsen werden Eigenregulationen im Körper eingeleitet, die den Klienten auf dem Weg zur Selbstheilung unterstützen. Menschen jeden Alters, vom Neugeborenen bis hin zum betagten Menschen können mit Craniosacral Therapie behandelt werden.

Unter Anwendungsbereiche finden Sie eine Aufzählung an Symptomen bei denen Craniosacral Therapie hilfreich sein kann.

craniosacral_cornelia_hoesli-21.jpg
Schmetterling2.jpg

Wann kann Craniosacral Therapie hilfreich sein?

Die Craniosacral Therapie eignet zur Behandlung von verschiedensten Symptomen. So zum Beispiel bei Störungen und Erkrankungen des Nerven- oder Hormonsystems, wie auch bei Dysbalancen der Wirbelsäule und des Kopfes. Ebenso erweist sich die Craniosacral Therapie oftmals als erfolgreiche Unterstützung bei Symptomen, die schulmedizinisch nicht abschliessend zugeordnet werden können.

Anwendung bei folgenden Symptomen:

  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen

  • Depressionen, Erschöpfungs-/Angstzustände, Schlafprobleme

  • Geburtstrauma, Kolik- und Verdauungsprobleme beim Säugling,

  • Schlaf-/Saugprobleme

  • Hyperaktivität bei Kindern, Konzentrationsstörungen, Lernschwierigkeiten

  • Kiefergelenkprobleme, kieferorthopädische Vorsorge und Begleitung

  • Kopfschmerzen, Migräne

  • Menstruations-/Wechseljahrbeschwerden

  • Rehabilitation nach Krankheit und Unfall, Schleudertrauma

  • Rücken-, Schulter- und Nackenbeschwerden

  • Schleudertrauma

  • Schock und Trauma

  • Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung

  • Stressbedingte Beschwerden, Burnout-Syndrom

  • Tinnitus, Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung)

  • Verdauungsbeschwerden

  • Zähneknirschen

craniosacral_cornelia_hoesli-16.jpg

Wie verläuft eine Therapiesitzung?

Ein Gespräch schafft einen ersten Kontakt und bietet Möglichkeiten für alle beteiligten Personen, erste Eindrücke und Informationen auszutauschen.

 

Die zu behandelnde Person, liegt in bequemer Kleidung auf der Massageliege. Die Behandlungen sind auf die Gesundheit wie auch auf die Selbstheilungskräfte des Menschen ausgerichtet. Daher ist für mich eine ressourcenorientierte Vorgehensweise ein wichtiger Aspekt während meiner Arbeit.

 

Eine Behandlung dauert zwischen 60 und 90 Minuten. Bei Kindern und älteren Menschen kann sie kürzer sein. Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen orientiert sich am Heilungsprozess der zu behandelnden Person. Nach 3 – 4 Sitzungen schauen wir gemeinsam, was sich verändert hat und legen neue Ziele in Bezug auf die Gesundheit fest oder schliessen die Behandlung ab.

craniosacral_cornelia_hoesli-12.jpg

Kosten

craniosacral_cornelia_hoesli-29.jpg

Ich rechne nach Tarif 590 ab. Die Craniosacral Therapie wird von den meisten Zusatzversicherungen anerkannt und sie übernehmen einen Teil der Behandlungskosten. Ich empfehle jedoch bei der eigenen Krankenkasse vorgängig über deren Vergütungspraxis nachzufragen. Ich bin im ErfahrungsMedizinischen Register "EMR", der Stiftung zur Anerkennung und Entwicklung der Alternativ- und Komplementärmedizin "ASCA" wie auch bei der Einzelkasse "EGK" als Craniosacral Therapeutin registriert und anerkannt

Im Verhinderungsfall denken Sie bitte daran, sich mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abzumelden. Ansonsten wird Ihnen die Sitzung verrechnet.

"Weht der Wind des Wandels, bauen die einen Schutzmauern, die anderen Windmühlen."

Sprichwort aus China

Schmetterling3.jpg